abnehmendiaet.de

Null Diät – Tipps zum Durchhalten mit Erfolg

Das Zeitalter der Mini-Kleidergröße Zero-Size hat der so genannten Null Diät einen neuen Boom beschert. Wer sich dieser Radikal-Gewichtskur unterwirft, will in möglichst wenig Zeit möglichst viel Gewicht verlieren. Null Diät bedeutet im wörtlichen Sinne: Es gibt keinerlei Nahrung, der Körper soll für die Energiezufuhr auf die eigenen Fettreserven zurückgreifen und die kleinen Pölsterchen verbrennen. Ein Kilo Fett zu verlieren entspricht einem Verbrauch von etwa 9 000 Kilokalorien. Nach einer simplen Rechnung also verliert man in weniger als fünf Tagen ein Kilo Körperfett, wenn man seine Energiezufuhr von 2 000 Kilokalorien auf 0 herunterfährt.

Diese Rechnung jedoch geht nicht auf. Eine Null Diät bedeutet für den Körper puren Stress – der darauf mit einem Programm reagiert, das schon das Überleben der Urmenschen sicherstellen sollte. Tipp: Durchhalten ist jetzt angesagt, damit die Null Diät zum Erfolg wird.

Zum einen schüttet der Körper Stresshormone aus und produziert Heißhunger, einen übergroßen Appetit auf diejenigen Nährstoffe, welche viel Energie zuführen. Das sind Zucker und Fett. Dieser Heißhunger haut selbst willensstarke Menschen um. Oft sind während einer Null Diät also Verhaltensmuster zu beobachten, die einem Kreislauf gleichen: Auf Phasen des Fastens folgen regelrechte Fressattacken, innerhalb derer der Betroffene oftmals mehr Kalorien zu sich nimmt, als er vorher dem Körper vorenthalten hat. Verstärkt wird dieser Kreislauf dadurch, dass der Betroffene seine Fressattacken oft als Versagen erlebt und in der Folge unter einem hohen psychischen Druck stehen kann.

Aber selbst wer seine Hungerattacken bekämpfen kann – der vermeintlich hohe Gewichtsverlust ist trügerisch. Der Körper reagiert zum zweiten auf die von ihm als Notzeit erlebte Null Diät mit einem Abbau von Leistung. Der Fastende verliert also nicht nur Fett, sondern auch Wasser und reichlich Muskelmasse. Weniger Muskeln bedeuten aber weniger Fettverbrennung. Damit greift der Körper für die alltäglichen Lebensfunktionen keineswegs auf Fettreserven im Umfang von 2 000 Kilokalorien täglich zurück. Einer anfänglich rapiden Abnahme von Körpergewicht folgt eine Phase, in welcher der Körper deutlich weniger Gewicht verliert.

Dem gegenüber stehen hohe Nebenwirkungen der Null Diät. Wer radikal fastet, führt seinem Körper auch keine Vitamine, Proteine und anderen wichtigen Nährstoffe zu. Die Folge sind Mangelerscheinungen. Das Haar fällt aus, es kann zu Sehstörungen kommen. Der weibliche Körper stellt auf Dauer die Regelblutung ein.

Ein weiteres Argument gegen die radikale Hungerkur ist der so genannte Jo-Jo-Effekt. Fängt der Fastende wieder an, normal zu essen, legt der Körper für künftige Notzeiten eine Fettreserve an. Verzehrte Energie landet ohne Umweg auf den Hüften, am Bauch und an den Beinen. Deshalb wiegen viele Menschen nur kurze Zeit nach ihrer Diät mehr als zuvor.